Rechtsanwaltskanzlei Klaus Jakob Schmid in Dachau

Arbeitsrecht: Rechtsanwalt und Fachanwalt in Dachau

Rechtsanwalt und Mitglied der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München Klaus Jakob Schmid aus Dachau ist auf Erb-, Familien-, Immobilien- sowie Verkehrsrecht spezialisiert und arbeitet sowohl als Wahl- und Pflichtverteidiger als auch als Opferanwalt. Insbesondere ist er Fachanwalt für Arbeitsrecht und deckt dort das ganze Spektrum von Abfindung über Kündigungsschutzklage, Teilzeit bis Zwischenzeugnis ab. Rechtsanwalt Schmid ist dabei für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen kompetenter Ansprechpartner.

Kündigung oder Aufhebungsvertrag – Ihre Möglichkeiten

Fachanwalt für Arbeitsrecht Rechtsanwalt Klaus Jakob Schmid berät bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses. Ob es sich dabei um eine außerordentliche, betriebsbedingte oder personenbedingte Kündigung handelt spielt keine Rolle. Auch verhaltensbedingte Kündigungen nach einer Abmahnung oder das Aufsetzen eines Aufhebungsvertrages gehören zu den Fällen in denen der Fachanwalt zurate gezogen werden kann.

Ihr Fachanwalt berät zum Kündigungsschutz

Durch das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) sind Arbeitnehmer vor Kündigungen geschützt, wenn diese angeblich aus verhaltens-, betriebs- oder personenbedingten Gründen ausgesprochen werden. Einen besonderen Kündigungsschutz genießen Arbeitnehmerinnen während einer Schwangerschaft und Personen, die eine Schwerbehinderung haben oder im Betriebsrat sind. Ebenso gilt für Personen in einer Ausbildung gesonderter Schutz vor Kündigungen, der über das KSchG hinausgeht.

Abfindung: Kennen Sie Ihr Recht!

Fachanwalt Klaus Jakob Schmid informiert Arbeitnehmer darüber, unter welchen Umständen ihnen nach der Kündigung eine Abfindung zusteht und unterstützt bei der gerichtlichen Durchsetzung des Rechts auf Zahlung einer ebensolchen. Sollte eine Abfindung nicht im Zuge eines Aufhebungsvertrages festgelegt worden sein, kann die Unwirksamkeit der Kündigung, die sich nach einer Kündigungsschutzklage offenbart, Grund für eine Zahlung sein. Ebenso können Auflösungsgründe wie beispielsweise die Unzumutbarkeit des Arbeitsverhältnisses für den Arbeitnehmer, zu Abfindungsansprüchen führen. Für den Arbeitnehmer kann sich der Anspruch auf eine Abfindung aus einem Interessenausgleich mit Sozialplan ergeben, der zum Anlass einer Betriebsänderung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat ausgehandelt wurde.

Wenden Sie sich bei allen Fragen, die das Arbeitsrecht betreffen, sehr gerne an die Kanzlei und profitieren Sie von der Expertise des Fachanwalts für Arbeitsrecht Klaus Jakob Schmid.